Vereinsreise 2017: Willisau - Burgdorf

am . Veröffentlicht in News

Unterwegs auf der Herzroute 99: Die Herzroute Schweiz ist eine Veloroute quer durch die Schweiz von Lausanne bis Rorschach. Sie hat 13 Etappen und die gesamte Länge ist 710 km, 605 km Asphalt, 105 km Natur Belag, 13100 m Aufstiege bzw Abstiege.

Unsere diesjährige Vereinsreise, organisiert von Andrea und Beat Klein, führte uns also nicht auf die Route 66 sondern auf die Route 99 von Willisau nach Burgdorf. Das ist die sechste Etappe mit einer Länge von 63 km auf 51 km Asphalt, 12 km Natur Belag und 950 m Aufstiege und 900 m Abstiege.

Mit dem Zug bzw Bus fuhren wir über Olten, Nebikon nach Willisau. Mit der Übernahme der E-Bikes setzte auch der Regen ein. Da es kein falsches Wetter, sondern nur falsche Kleider gibt, machten wir uns mit Regenschutz, Gummihandschuhen etc. auf den Weg. 

image3

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Weg führte durch das schmucke Städtchen Willisau und dann durch eine wunderschöne, weite Landschaft mit vielen prächtigen Berner Bauernhäuser. Das Wetter lud nicht wirklich zum verweilen und geniessen ein und wir waren froh für den Zwischenstopp im Bären in Madiswil. Auch konnten wir da die Akkus wechseln, was zumindest mir ein gutes Gefühl für die Weiterfahrt gab. Der Picknick Platz in einer Waldlichtung hätte bei klarem Wetter eine super Aussicht geboten, nur leider regnete es immer noch. Doch das mitgebrachte Picknick in fester und flüssiger Form sorgte, für eine gesellige Stimmung.

image2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Etwas gemütlicher wurde es dann in der Emmentaler Schaukäserei, wo wir unseren letzten Zwischenstopp einlegten und uns mit Merängge und Käsespezialitäten verköstigten. Gut gestärkt und zum Teil mit neuen Akkus nahmen wir den letzten Drittel unter die Räder. Da ich grosse Teile der Fahrt das Schlusslicht war, weiss ich nicht genau wie rassig gefahren wurde, aber einige waren so schnell unterwegs oder von wilden Tieren abgelenkt, dass sie von der Route abkamen und sich zwischenzeitlich plötzlich alleine auf weiter Flur wiederfanden.

image4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schlussendlich haben aber alle den Weg ins Hotel Berchtold in Burgdorf gefunden. An der Bar erwartete uns ein wohlverdienter Apéro. Und für Action war auch da gesorgt: Der Burgdeler Stadlauf führte mitten durch unser Hotel und wir feuerten die Läufer kräftig an. Zwei von Ihnen hat das anscheinend so beeindruckt, dass sie eine kleine Pause an der Hotelbar einlegten und sich ein Herrgöttli als Stärkung genehmigten. Zum Abschluss des Tages gingen wir in der Orchidee Essen. Das Nachtessen war lecker und gemütlich und alle fanden mit oder ohne Umwege das Hotel wieder.

Am nächsten Morgen wurden wir nach einem ausgiebigen Frühstück in 5 Gruppen aufgeteilt und machten uns mit 40 Fragen zu Burgdorf auf den Stadtparcours. Es war spannend und interessant das Städtchen nach den Antworten zu „durchsuchen“. Nach getaner Arbeit wurden wir mit einem Apéro Riche im Bistro B5 belohnt.

Mit dem Zug ging es dann weiter nach Summiswald und mit dem Bus zum Hornussen Vereinshaus. Nach kurzem Einblick in die Vereinsgeschichte und Einführung wie die Nouss vom Bock mit dem Stecken ins weite Feld geschlagen werden sollte. Wie immer zeigten die einen mehr und die anderen weniger Talent. Grosses Staunen und Bewunderung als Mänu und Küsu zeigten wie es richtig gemacht wird. Und schon war es Zeit und wir machten uns gemütlich auf den Heimweg.

image5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es war eine tolle, abwechslungsreiche, sportliche lustige und gemütliche Vereinsreise 2017.
Vielen Dank!

geschrieben von Barbara Schenker